Wächtersbacher Wölflinge wollen ohne Müll spielen

Die Wölflinge des Stamms St. Bonifatius Wächtersbach haben auch in diesem Jahr wieder eine Gruppenstunde damit zugebracht, Müll im Wächtersbacher Schloßpark und im dahinter liegenden Stadtwald zu sammeln.

Scherben, Glas- und Plastikflaschen, Bonbonpapiere und allen möglichen anderen Unrat fanden die kleinsten Pfadfinder dort, wo eigentlich Kinder spielen und Erwachsene sich erholen können sollten.

„Das geht so nicht!“ sagen übereinstimmend die Kinder der Wölflingsgruppe. „Die Leute sollen ihren Dreck nicht hier in den Park und in den Wald werfen, sondern in die Papierkörbe oder besser noch, sie nehmen ihn einfach wieder mit nach Hause!“ Die Kinder sind verärgert, dass sie es sind, die hier aufräumen müssen. „Wir wollen hier spielen und überall liegt was rum, alles ist voller Scherben und wir haben sogar Alkoholflaschen gefunden!“

Diesmal sind die fast 20 Kinder in kleinen Gruppen losgezogen und haben einen kleinen Wettkampf daraus gemacht, welche der Gruppen den meisten Müll einsammelte. Tapfer trotzten die jüngsten Pfadfinderinnen und Pfadfinder dem Regen, um „ihren“ Schlosspark zu reinigen.

Schreibe einen Kommentar

DPSG Stamm St. Bonifatius Wächtersbach © 2017