Siedler brechen zum Schwarzen Walde auf

Sommerlager von Stamm St. Bonifatius und Siedlung Niederdorfelden

Nach 2 Jahren ist es wieder soweit: Es ist endlich Sommerlagerzeit. Nachdem 2014 der Stamm eine tolle Zeit bei Harry Potter und seinen Freunden verbachte, brechen nun 100 Pfadfinderinnen und Pfadfinder in den Südwesten Deutschlands auf, um dort den „Schwarzen Wald“ zu besiedeln. Dabei erwarten die kleinen und großen Siedler viele spannende Aufgaben, um ihre eigene Siedlung wachsen und gedeihen zu lassen. Auf dem riesengroßen Zeltplatzgelände am Stöcklewald lassen sie sich es da richtig gut gehen. Natürlich darf auch der traditionelle Hike mit Übernachtung nicht fehlen. Was sonst noch alles auf dem Programm steht, wird noch nicht verraten.

Am Sonntagmorgen hat sich bereits ein 10-köpfiges Team aus Gruppenleitern und Mitarbeitern mit 3 Materialzügen auf den Weg gemacht, um den Zeltplatz auf den großen Ansturm am Montag vorzubereiten. Zumindest die Großjurtenbauten und die Küche sollen schon stehen, wenn am Montag die beiden Reisebusse anrollen. Besonders freuen wir uns, dieses Mal den jüngsten Spross des Diözesanverbandes dabei zu haben. Die erst ein Jahr junge DPSG Siedlung Niederdorfelden hat sich aus zwei ehemaligen Mitgliedern unseres Stammes gegründet und erlebt zusammen mit uns in den nächsten Tagen ihr erstes Sommerlager.

Verfolgt unsere Tweets, wir werden von Zeit zu Zeit von uns hören lassen. Gut Pfad!

Schreibe einen Kommentar

DPSG Stamm St. Bonifatius Wächtersbach © 2017