Pfadfinderaltar im Grünen

Fronleichnam und Altargestaltung gehören für die Pfadfinder aus Wächtersbach zusammen wie Weihnachten und Christbaum. Keine Frage also, dass ein Team der Leiterrunde auch in diesem Jahr wieder die Gestaltung eines Fronleichnamsaltars übernahm. Dafür hatte die Gruppe einen einfachen wie genialen Einfall. Seit Juni 2013 ziert das Denkmal „Wächtersbach ist bunt“ der 72 Stunden-Aktion den Eingang zum Wächtersbacher Schlosspark. Auch in diesen Wochen ist der Denkmalbau wieder ein aktuelles Thema im ganzen Stamm: Die Konstruktion eines „Zwillingsdenkmals“ für die Verschwisterungsfeier mit Châtillon ist auf der Zielgeraden.

Thematisch passt Bild des Denkmals ebenfalls hervorragend zu Fronleichnam: Gemeinschaft an einem Tisch. Vor das Denkmal wurde ein Altar gebaut, der mit großen Tücherbahnen in den Stufenfarben der DPSG geschmückt wurde: Wölflings-Orange, Jupfi-Blau, Pfadi-Grün und Rover-Rot. Seitlich versetzt fand das Kreuz der Jugendkreuzwege seinen Platz, so dass sich ein stimmiges und buntes Bild direkt am Ufer des Schlossweihers ergab.

Die Prozession, die nach der Eucharistiefeier auf dem Kirchplatz startete, führte die Wächtersbacher Katholiken zunächst zum ersten Altar am Lindenplatz, der wie jedes Jahr von Frauen der Pfarrgemeinde gestaltet wurde. Danach ging es durch die Altstadt und am Schloss vorbei zum Altar im Grünen, wo die Fürbitten von Kommunionkindern, die ebenfalls bei den Wölflingen sind, vorgetragen wurden. Nach dem feierlichen Segen mit dem Allerheiligsten in der Monstranz zog die Prozession, angeführt von Kreuz und DPSG-Bannern, zurück zur Kirche, wo der Gottesdienst seinen Abschluss fand.

Prozession

Fronleichnamsaltar2

Schreibe einen Kommentar

DPSG Stamm St. Bonifatius Wächtersbach © 2017