„Wächtersbach blüht“

Eröffnung der 72-Stunden-Aktion in Wächtersbach

Lange haben die Pfadfinder des Stammes St. Bonifatius aus Wächtersbach dem Beginn der 72-Stunden-Aktion entgegengefiebert. Am Donnerstag um 17:07 Uhr war es dann soweit: Bürgermeister Andreas Weiher verkündete den über 70 motivierten Teilnehmern und Teilnehmerinnen die Aufgaben, die sie innerhalb von drei Tagen bewältigen sollen.

Die dritte Auflage der bundesweiten 72-Stunden-Aktion steht für die Wächtersbacher Gruppe ganz im Zeichen der Ökologie. Durch die enorme Größe der Aktionsgruppe bekommt sie es gleich mit mehreren Aufgaben zu tun: An verschiedenen Orten in Wächtersbach sollen Grundstücke bepflanzt und mit großen Insektenhotels ausgestattet werden. Des Weiteren sollen kleine Insektenhotels sowie sogenannte „Bee-bombs“ hergestellt werden, die anschließend auf der Messe Wächtersbach präsentiert werden können. Das Denkmal „Wächtersbach ist bunt“ am Eingang des Schlossparks, das im Rahmen der letzten 72-Stunden-Aktion im Jahr 2013 entstand, soll außerdem einen Feinschliff erhalten (genaue Beschreibung der Aufgaben unter https://www.72stunden.de/aktion/stamm-st-bonifatius-waechtersbach/.)

Nun liegt es in den Händen des Leitungsteams sowie allen Helfern und Helferinnen, die Ideen schnellstmöglich in die Tat umzusetzen, damit alle Projekte bis Sonntag um 17:07 Uhr fertiggestellt werden können.

Wer sich ein Bild von der Arbeit der Pfadfinder machen möchte, kann jederzeit am Nikolaus-Bauer-Haus vorbeischauen oder das aktuelle Geschehen auf der Homepage stamm-bonifatius.de verfolgen. Wer zudem Interesse hat, den Stamm bei seinem Projekt finanziell zu unterstützen, kann sich gerne vor Ort oder per Mail an 72stunden@stamm-bonifatius.de melden.

 

Schreibe einen Kommentar

DPSG Stamm St. Bonifatius Wächtersbach © 2021