Sterne von Bethlehem erzählen ihre Geschichte

Krippenspiel aus ungewöhnlicher Perspektive

Auch in diesem Jahr war die Wächtersbacher Kirche zur Krippenfeier am Heiligabend bis auf den letzten Platz besetzt. Nachdem im letzten Jahr die Roverrunde des Stammes St. Bonifatius das Krippenspiel gestaltet hatte, war in diesem Jahr wieder die Wölflingsstufe dran.

Seit den Herbstferien war die jüngste Stufe fleissig am Üben, sogar ein Probetag am Wochenende wurde eingeschoben. Das Besondere am diesjährigen Kirppenspiel war, dass die Geschehnisse aus Sicht der Sterne über Bethlehem erzählt wurde, was der Geschichte eine besondere Atmosphäre gab.

Die Wölflinge meisterten das Krippenspiel mit Bravour, wozu sicher auch die schönen Kulissen beitrugen. Aber auch Licht und Ton, für die Yannick Strock und Jens Kordt verantwortlich waren, und die Band, die unter der Leitung von Markus Leis die Feier umrahmte, taten das ihre, um die Weihnachtsgeschichte lebendig werden zu lassen.

Im Rahmen des Gottesdienstes verteilten die Wölflinge dann auch noch das Friedenslicht aus Betlehem, womit die Besucherinnen und Besucher dann wirklich „reich beschenkt“ nach Hause gehen konnten.

Wölflingsleiterin Leonie Metzler freut sich sehr: „Es ist schön zu sehen was auch die kleinsten in unserem Stamm leisten können und wie schön sie diese Weihnachtsgeschichte den Zuschauern näherbringen können.“

Bilder gibt es hier (Anmeldung erforderlich).

Schreibe einen Kommentar

DPSG Stamm St. Bonifatius Wächtersbach © 2019