Ein Leuchtfeuer für die Leiterarbeit

Sieben Wächtersbacher LeiterInnen bei DPSG-Bundeszeltlager

Ein bundesweites Zeltlager nur für LeiterInnen ist in der DPSG ein seltenes und somit ganz besonderes Ereignis. Man kann sich glücklich schätzen, wenn man die Chance bekommt, während seiner Leiterlaufbahn einmal bei solch einer Veranstaltung dabei zu sein.

Vom 27.4. bis zum 1.5. kamen unter dem Motto „Leuchtfeuer“ 3500 LeiterInnen aus ganz Deutschland im Bundeszentrum in Westernohe  zusammen, um Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen und einfach eine gute Zeit zu verbringen. Mit dabei waren auch sieben LeiterInnen aus unserem Stamm.

Die sieben Leuchtfeuer-Teilnehmer der Wächtersbacher Leiterrunde mit der Diözesanvorsitzenden Susanne Ratmann

Das Programm hatte für jeden etwas zu bieten. Bei Workshops und Diskussionsrunden konnte man sich austauschen sowie Inspiration und Energie für die Leiterarbeit tanken. Außerdem beschäftigten sich die Stämme unserer Diözese Fulda einen Tag lang mit einer Reihe von Themen zur zukünftigen Arbeit in unserem Diözesanverband. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. So sorgten zwei Konzerte am Samstagabend für gute Stimmung. Außerdem luden die auf dem Lagergelände verteilten Bars und Cafés zum Verweilen ein. Bei der Gestaltung dieser Orte des Austauschs hatten sich die verantwortlichen Diözesanverbände an Kreativität und Liebe zum Detail gegenseitig übertroffen. Vom Irish Pub, über die indische Teestube bis hin zur Hamburger Hafenkneipe war alles mit dabei – natürlich stilecht in beeindruckenden Jurtenkonstruktionen.

Gemütliche Runde am Feuer in der Jurte

Nach vier ereignisreichen Tagen traten die LeiterInnen unseres Stammes wieder die Rückreise an, im Gepäck viele schöne Erinnerungen und neue Motivation für den Leiteralltag.

Schreibe einen Kommentar

DPSG Stamm St. Bonifatius Wächtersbach © 2018