Ereignisreiche Tage im Schwarzen Walde

In den letzten Tagen haben wir viel erlebt im Schwarzen Walde. Zunächst einmal haben die Stufen die nähere und weitere Umgebung beim Hike erkundet. Von der Übernachtung im Pfarrheim mit gemeinsamem Kochen über eine Übernachtung auf einem Bauern- und einem Pferdehof bis hin zu einem Biwak auf der Wiese haben die Gruppen viel erlebt, als sie zurück auf den Zeltplatz kamen.

Ein großes Highlight des Lagers wartete dann am Sonnatg auf die Siedler: die große KIRMES, wie es sich gehört eröffnet durch den Gottesdienst, zu dem extra Pfarrer Kowalczyk aus Niederdorfelden anreiste, um mit uns einen sehr schönen Gottesdienst zu feiern. Nach dem Mittagessen wurden die vielfältigen Atrraktionen eröffnet. So gab es ein selbstgebautes Karussell, einen „Hau den Lukas!“, einen Süßigkeitenstand mit hausgemachten Leckereien wie Bonbons, Mandeln und Zuckerwattte und noch vieles mehr, alles untermalt von passender Drehorgelmusik.

Teil der Kirmes war auch die Wertung und Prämierung der in den letzten Tagen entstandenen Siedlerhäuser, und da gab es für die Jury gar keine andere Möglichkeit, als diverse Sonderpreise zu vergeben, so beeindruckend waren der Ideenreichtum und die unterschiedliche Gestaltung der Familienanwesen.

Abends war dann alle noch einmal gefordert, galt es doch mitten in der Nacht eine entführte Prinzessin zu finden und die Entführer mutig zu vejagen.

Wir melden uns zum Ende des Lagers dann noch einmal mit einem Bericht, schaut weiter fleißig in unseren Twitterkanal, da seid Ihr immer auf dem Laufenden…

Schreibe einen Kommentar

DPSG Stamm St. Bonifatius Wächtersbach © 2021