Bürgermeister Weiher bedankt sich für Denkmal

In den letzten Gruppenstunden hatten die Wächtersbacher Pfadfinder hohen Besuch aus dem Rathaus. Bürgermeister Andreas Weiher nutzte die Gelegenheit, sich noch einmal herzlich für das Verschwisterungsgeschenk an die Partnerstadt Châtillon zu bedanken, das der ganze Stamm mit vielen Arbeitseinsätzen rechtzeitig zu den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der deutsch-französischen Städtepartnerschaft im Juli fertiggestellt hatte. Seitdem steht in Châtillon die „Bank der Freundschaft“, ein Abbild des Denkmals im Wächtersbacher Schlosspark, das der Stamm im Rahmen der 72 Stunden Aktion 2013 gebaut hatte.

„Was ihr da im letzten halben Jahr auf die Beine gestellt habt, ist sehr beeindruckend. Durch eure Arbeit haben die Bürger von Châtillon nicht nur ein sehr schönes, sondern auch ein besonders persönliches Geschenk der Wächtersbacher erhalten. Vielen, vielen Dank dafür!“, so Weiher bei seiner Ansprache an die Kinder und Jugendlichen.

Mit dabei hatte er auch einen großzügigen Scheck, den er Stammesvorstand Markus Leis übergab. Den kann der Stamm gut gebrauchen, denn wegen der immer größer werdenden Gruppen musste in letzter einiges an neuem Zeltmaterial angeschafft werden.

 

Schreibe einen Kommentar

DPSG Stamm St. Bonifatius Wächtersbach © 2017